Das Sommerblut Festival

Festivalschwerpunkt 2018

Sommerblut 2018 – Schwerpunkt „Körper“

Im Festivaljahr 2018 stellt SOMMERBLUT den menschlichen KÖRPER in den Mittelpunkt. In der Kunst kann der Körper das Werkzeug wie auch der Gegenstand sein. In unzähligen Varianten wird er abgebildet und dargestellt – als Metapher für Schönheit oder Leid, als Abbild des Göttlichen oder Sinnbild der Hässlichkeit. Ob groß oder klein, jung oder alt, schön oder hässlich, perfekt oder unvollständig – in Tanz- und Theateraufführungen, Ausstellungen und Musik zeigt SOMMERBLUT den Körper als Quelle von Lust und Frust.

Festivalprofil

SOMMERBLUT, das „Festival der Multipolarkultur“, versteht sich als inklusives Kulturfestival, welches unterschiedliche gesellschaftliche, soziale und politische Standpunkte und Identitäten miteinander verbindet. Der Inklusionsbegriff wird hierbei bewusst weit gefasst: es geht um körperliche und kognitive Merkmale, Lebensformen, Wertesysteme, Traditionen, Glaubensrichtungen – all das, was die Identität eines jeden Menschen und den täglichen Diskurs in unserer Gesellschaft bestimmt. Das Festival lädt ein zu einem Perspektivwechsel, in Richtung einer grenzüberschreitenden, mutigen Kunst und Kultur.

SOMMERBLUT stellt 2017 das Thema RAUSCH in den Mittelpunkt und beleuchtet die verschiedenen Facetten dieses besonderen psychischen Zustands. Eine Welt ohne Rauschzustände, Alkohol und andere Drogen ist kaum vorstellbar. Jedoch wer kann genau sagen, ob die im Rausch erblickten Paradiese künstlich sind? Erst der Rausch könnte den Zugang zu einer anderen, höheren oder vielleicht sogar göttlichen Ebene der Realität öffnen.

2016 hatte SOMMERBLUT den Schwerpunkt LIEBE. Mit einem umfangreichen Kultur- und Kunstprogramm begeisterte das Kulturfestival zu seinem 15jährigen Geburtstag rund 15.000 Menschen. Höhepunkte waren unter anderem das MUSEUM OF BROKEN RELATIONSHIPS aus Zagreb, die Tanz-Theaterperformance MYDENTITI und die inklusive Theaterinszenierung SOFT CORE. Emotionaler Höhepunkt war LIEBE VERBINDET. Das Konzert für Kölner und Flüchtlinge in der Kölner Philharmonie setzte ein Zeichen für Toleranz, Vertrauen und ein positives Miteinander in unserer Gesellschaft und schloss mit einer Kundgebung auf den Domtreppen am Kölner Hauptbahnhof.

Schirmherr des Festivals ist Jürgen Roters, ehemaliger Oberbürgermeister der Stadt Köln. Vorsitzende des Sommerblut Kulturfestival e.V. ist Andrea Asch, MdL. Dem Förderverein obliegt die Organisation und Durchführung der Theater-, Musik- und Tanzproduktionen mit professionellen Künstlern und Menschen mit Behinderung und/oder sozialer Benachteiligung, wie u.a. „Niko von Glasow´s Alles wird gut“ (2011), „Anderland“ (2012), „Staying Alive“ (2013), „Sexistenz“ (2014), „INKLU:CITY“ und „Ausgebrannt (2015) sowie „Mydentitiy“, „Diese Liebe“ und „Liebe verbindet“ (2016).

Team

Rolf Emmerich
Festivalleiter

E-Mail: rolf.emmerich@sommerblut.de


________________________________________________________________________

Hiltrud Cordes Künstlerische Leiterin

Hiltrud Cordes
Künstlerische Leitung & Programm

E-Mail: hiltrud.cordes@sommerblut.de


________________________________________________________________________

Jens Ofiera Presse und Redaktion

Jens Ofiera
(Online-) Redaktion, Programmheft, Kommunikation

E-Mail: jens.ofiera@sommerblut.de
________________________________________________________________________

Mechtild Tellmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail: presse@sommerblut.de
________________________________________________________________________

Grafik

E-Mail: grafik@sommerblut.de

 

Kai Kullen                     Alex Ketzer
________________________________________________________________________

Stephan Collet
Marketing & Koordination

E-Mail: stephan.collet@sommerblut.de ________________________________________________________________________

Marius Stolz
Social Media

E-Mail: marius@3medial.de
________________________________________________________________________

Martina HöfflinMartina Höfflin Webmaster
Büro für Brauchbarkeit
Programmierung und CMS

E-Mail: webmaster@sommerblut.de ________________________________________________________________________

Moritz Heitmeier
Assistent der Künstlerischen Leitung

E-Mail: moritz.heitmeier@sommerblut.de
________________________________________________________________________

Raphael Spiegel
Festivalassistenz

E-Mail: raphael.spiegel@sommerblut.de
________________________________________________________________________

Mechthild Kreuser
Inklusionsbeauftragte

E-Mail: mechthild.kreuser@sommerblut.de
________________________________________________________________________

Maria Llabres
Projektassistenz

E-Mail: maria.llabres@sommerblut.de

 

________________________________________________________________________

Sommerblut Team

Frank Reimann
Unser Mann für alle Fälle…
________________________________________________________________________

Alle Bilder ©MEYER ORIGINALS

Das Festival in Zahlen

DAS FESTIVAL IN ZAHLEN
  • 2016: 15 JAHRE Sommerblut mit 15.000 Besuchern, 80 Veranstaltungen und 35 Veranstaltungsorten
  • 2015: 11.000 Besucher, 80 Veranstaltungen und 30 Veranstaltungsorte
  • 2014: 12.000 Besucher, 80 Veranstaltungen und 35 Veranstaltungsorte
  • 2013: 11.000 Besucher, 70 Veranstaltungen und 40 Veranstaltungsorte
  • 2012: 12.000 Besucher, 60 Veranstaltungen und 25 Veranstaltungsorte
  • 2011: 18.000 Besucher, 120 Veranstaltungen und 35 Veranstaltungsorte
  • 2010: 20.000 Besucher, 150  Veranstaltungen und 45 Veranstaltungsorte
  • 2009: 23.000 Besucher bei 150 Veranstaltungen an 40 Veranstaltungsorten
  • 2008: 20.000 Besucher bei 120 Veranstaltungen und 25 Veranstaltungsorten
  • 2007: 26 Veranstaltungsorte, 62 Veranstaltungen mit über 300 Künstlern; geschätzte Besucherzahl: 15.000
  • 2006: 15 Veranstaltungsorte, 52 Veranstaltungen mit über 100 Künstlern, 14 Köln-Premieren; geschätzte Besucherzahl: 10.000
  • 2005: 28 Veranstaltungen, 50 Künstler, neun Köln-Premieren und zehn Spielorte; geschätzte Besucherzahl: 8.000
  • 2004: 25 Veranstaltungen im Theaterhaus Köln, Limelight Köln, Gloria-Theater, Theater im Bauturm, Freies Werkstatt Theater; geschätzte Besucherzahl: 6.500
  • 2003: 16 Veranstaltungen im Theaterhaus Köln und Limelight Köln, ca. 5.000 Besucher
  • 2002: 13 Veranstaltungen im Theaterhaus Köln und Limelight Köln; ca. 2.000 Besucher